Förderung 2013

Linzer Krankenhaus kann sich über Geräte für mehr als 40 000 Euro freuen

Förderverein spendet den Erlös aus dem Rheinhöhenlauf

Gestern konnte der Vorsitzende des Fördervereins Franziskus-Krankenhaus Linz, Michael Mahlert, mehrere neue Anschaffungen des Fördervereins an das Franziskus Krankenhaus übergeben. Finanziert werden konnten die Geräte maßgeblich durch die Erlöse aus den Rheinhöhenlaufen von 2012 und 2013. U. a. wurde dem Ärztlichen Direktor, Dr. Dieter Altmann, ein hochmodernes mobiles Ultraschallgerät der neuesten Generation im Wert von rund 40 000 Euro übergeben. Mit dem neuen Ultraschallgerät können jetzt hoch aufgelöst Gelenke, das Herz, innere Organe geschallt werden, erklärte der Mediziner.

Aber auch eine weitere Abteilung, die Physiotherapie im Haus kann sich freuen: Hier wurde eine mobile Musikanlage übergeben. Diese unterstützt zukünftig die Therapeuten bei der Bewegungstherapie. Michael Mahlert bedankte sich bei allen Helfern und Sponsoren. Ein besonderer Dank ging auch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rheinhöhenlaufs, der 2014 bereits zum 9 Mal stattfindet. In diesen Jahren konnten dem Linzer Krankenhaus in der Vergangenheit rund 200 000 Euro für Neuanschaffungen zur Verfügung gestellt werden.

Ohne die mehr als 160 Helfer des Rheinhöhenlaufs, ebenso wie die Sponsorengelder von regionalen Unternehmen, ist eine Großveranstaltung wie der Halbmarathon Rheinhöhenlauf nicht möglich , sagte Altmann und dankte ebenfalls den Unterstützern.

Diesem Dank schloss sich auch die Hausoberin Schwester Coletta an. Sie zeigen eine Bereitschaft zu helfen, die man suchen muss. Ich danke Ihnen dafür, dass sie unserem Haus so wohlgesonnen sind , sagte sie.

 

(c) by Rheinhöhenlauf