Förderung 2008

Förderverein Linz erreicht höchste Fördersumme

Anschaffungen über 50.000 Euro aus dem Jahreserlös 2008

Linz, 3. März 2009.
Der Förderverein Franziskus Krankenhaus Linz e.V. hat seine erfolgreiche Arbeit fortgesetzt. Mit der heute erfolgten Übergabe der Geräte und Hilfsmittel in Höhe von 50.000 Euro wird die höchste Summe erreicht, die bislang in einem Jahr erzielt werden konnte. Der Betrag setzt sich aus den Erlösen des Rheinhöhenlaufs und Sponsoringbeiträgen von Unternehmen und Privatpersonen zusammen.

Der Vorsitzende des Fördervereins Hans-Günter Fischer übergab gemeinsam mit Bernd Hillen von Rheinhöhenlauf-Hauptsponsor Birkenstock Orthopädie GmbH & Co. KG gleich mehrere moderne Hightech-Geräte an das Krankenhaus. Die Chefärzte der Krankenhausabteilungen Chirurgie und Anästhesie, Dr. med. Dieter Altmann und Dr. med. Markus Hillen sowie Lucia Al-Samarraie, Pflege, nahmen die Anschaffungen im Gesamtwert von 50.000 Euro entgegen, deren Kauf durch den finanziellen Einsatz des Fördervereins erst möglich wurde.

Dr. Altmann bedankte sich bei Fischer für die beiden VAC-Pumpen (Vacuum Assisted Closure), die zur nicht invasiven Wundbehandlung bei chronischen und unfallbedingten Wunden eingesetzt werden. Das hochmoderne System erzeugt einen kontrollierten Unterdruck im Wundbereich, wodurch die Wunddurchblutung verbessert wird. Überschüssige Wundflüssigkeit und Bakterien werden entfernt und Wundvolumen und Wundgröße verringert. Problematische Wunden können damit in sehr viel kürzerer Zeit ausheilen. Der neue Extensionstisch für die chirurgische Abteilung ist ein moderner Operationstisch, der bei chirurgischen und orthopädischen Eingriffen an den Gliedmaßen oder am Becken des Patienten zum Einsatz kommt und in Schwebelage einen konstanten dosierbaren Zug ermöglicht.

Die Tele Pack Videoeinheit mit Monitor hat verschiedene Einsatzgebiete, so Dr. Hillen. In der Intensivmedizin wird sie zur Durchführung von „Luftröhrenschnitten“ genutzt. Sie findet aber auch in der Notfallmedizin bei Atemwegsverlegungen und in der Anästhesie zur Unterstützung bei schwierigen Intubationen Verwendung.

Die Pflege kann mit Hilfe der neuen fünf Pflegewagen die Versorgung der Patienten in den Patientenzimmern optimieren. Die Wagen erleichtern den Pflegekräften das Sortieren und Einsammeln von Wäsche, aber auch das Organisieren der Versorgungsmaterialien und die Dokumentation der Pflege in den Krankenzimmern.

Bereits in den vergangenen Jahren wurden vom Förderverein Patientenwagen, ein moderner Narkosecomputer, eine Ultraschallsonde zur Früherkennung von Darmerkrankungen sowie ein Ultraschallsystem zum gewebeschonenden und blutarmen Operieren für das Krankenhaus angeschafft.

 
(c) by Rheinhöhenlauf