Förderung 2007

Rheinhöhenlauf tut Gutes

Gerät im Wert von 21.500,00 Euro übergeben - gewebeschonendes und blutarmes Operieren

Der große Erfolg des Rheinhöhenlaufs im vergangenen Jahr trägt für das Franziskus Krankenhaus Früchte. Der Vorsitzende des Fördervereins des Krankenhauses, Günter Fischer und Bernd Hillen, Markenleiter des Hauptsponsors des Rheinhöhenlaufs, die Birkenstock GmbH & Co. KG, übergaben ein Ultraschallsystem zum gewebeschonenden und blutarmen Operieren an den Ärztlichen Direktor des Hauses, Dr. Dieter Altmann, im Wert von 21.500,00 Euro.

Der Rheinhöhenlauf war im vergangenen Jahr außergewöhnlich erfolgreich. Die Anzahl der Anmeldungen zum Lauf hatte die 1000er Schallgrenze durchbrochen. Außerdem war es den Organisatoren des Rheinhöhenlaufs gelungen, die Birkenstock Orthopädie GmbH & Co. KG als Hauptsponsor zu gewinnen. Von beiden Entwicklungen profitierte jetzt der Förderverein Franziskus Krankenhaus Linz, dem die Erlöse des Laufs zufließen. Von den Geldern konnte das moderne Ultraschallsystem Ultra-Cision für das Krankenhaus angeschafft werden, mit dem gewebeschonend und minimal-invasiv operiert werden kann. Günter Fischer und Bernd Hillen freuten sich, dass das Gerät den Patienten des Krankenhauses nun zugute kommt.

Das Ultraschall-Instrument findet in der minimal-invasiven, aber auch in der offenen Chirurgie Anwendung. Es ermöglicht dem Operateur unter anderem, größere Blutgefäße bis zu einem Durchmesser von 5 mm zu versiegeln. Sie können mit der Klemme und ohne Verwendung von Clips gewebeschonend verschlossen werden. Zudem erreicht das Gerät eine höhere Geschwindigkeit beim Schnitt, was für den Patienten eine kürzere Operationszeit bedeutet, und eine bessere Blutstillung als bei Vorgängermodellen. Die Gewebeschädigung beim Schneiden wird reduziert, da statt elektrischer Energie mechanische Ultraschallenergie verwendet wird. Die Ultraschalltechnik sorgt dafür, dass die Wärmeentwicklung möglichst gering bleibt.

 
(c) by Rheinhöhenlauf